2016  |   2015  |   2014  |   2013  |   2012  |   2011  |   2010  |   2009  |   2008  |   2007  |   2006  |   2005  |   2004  |   2003  |   2002  |   2001  |   2000  |   1999  |   1998  |   1997  |   1996  |   1995  |   1994  |   1993  |   1992  |   1991  |   1990  |   1989  |   1988  |   1987  |   1986  |   1985  |  



Chronik des Jahres 2010




Wir konnten auch im Jahr 2010 wieder viele (alte und neue) Mitglieder in unseren Reihen begrüßen. Was die Vereinsführung natürlich als sehr positiv betrachtet. Und das ein Zeichen dafür ist, das wir auf dem richtigen Weg sind.

Als ersten Auftritt im Jahr 2010 spielten wir bei der Möhnensitzung in Dieblich und das zum 10 mal in Folge.

Der zweite Auftritt im Jahr 2010 war eine neue Herausforderung! So spielten wir bei einer Sitzung in Bornich den Sitzungseinmarsch und machten zum ersten mal einen Show-Akt während einer Sitzung. Aber alle Aufregung im Vorfeld war umsonst! Der Show-Akt wurde vom Publikum mit tobendem Applaus begrüßt.

Desweiteren spielten wir zu Karneval zum ersten mal Schwerdonnerstag morgens einen Weiberfastnachtszug in Bonn-Beuel, bei eisiger Kälte. Nichts desto trotz bekamen wir viel Lob und Anerkennung vom Veranstalter und das Publikum am Straßenrand war von unserer Musik sehr angetan. Mittags begleiteten wir noch den Möhnenumzug in Mülheim Kärlich den wir schon zum 7 mal in Folge mitgestalteten. Freitags war mal wieder unsere Karnevals-Party die unter dem Motto "Südsee" stand. Es wurde natürlich wieder sehr viel gelacht über die tollen Kostüme unser Mitglieder.

Samstags begleiteten wir den Karnevalszug in St.Sebastian, was manchen Mitgliedern nach der Karnevals-Party nicht so leicht viel. Sonntags wurden wieder zwei Karnevalszüge begleitet: einmal in Bendorf-Mühlhofen und Abends der Abendzug in Boppard. Rosenmontag musste man schon um 5:00 Uhr Aufstehen denn mit dem Bus ging es dann zum Rosenmontagszug nach Beckum in NRW. Das frühe aufstehen wurde schnell belohnt, denn es war einer der schönsten Rosenmontagszüge die das Corps je mitgegangen ist. Wir wurden vom Staßenpublikum ( etwa 700 000 Tausend ) mit viel Beifall und Lob begrüßt. So fuhren wir dann Abends, feucht fröhlich und singend und um ein Erlebnis reicher, zurück nach Koblenz.

Am Veilchendienstag fuhren wir nach Rheinbach wo wir einen neuen Karnevalzug begleiteten. Auch dort wurden wir mit unseren Show- Einlagen vom Publikum mit sehr starken Applaus verwöhnt. Der Veranstalter war von uns so angetan, dass er sofort nach Umzugsende einen neuen Vertrag mit uns machen wollte.

Am Aschermittwoch wurde dann beim traditionellem Fischessen im Proberaum die Karnevalssession verabschiedet.

Am 13.03.2010 wurde die ordentliche Mitgliederversammlung im Proberaum abgehalten. Es musste nach dem plötzlichen Rücktritt der 1.Vorsitzenden Birgit Knopp aus privaten Gründen eine/ein neuer 1.Vorsitzende/der gewählt werden.
Als neuer 1.Vorsitzender wurde Wolfgang Gläßner ins Amt gewählt. Außerdem wurde der Vorstand von den Mitgliedern um einen Posten erweitert. Es wurde der Posten Organisationleiter ins Amt eingeführt. Es wurde für diesen Posten gewählt: Nicole Stock.

Am 14.03.2010 nahmen wir am Wettstreit in Schriesheim teil, wo das Corps bei starkem Teilnehmerfeld den 4.Platz errang.

Im April/Mai wurde der zweite Tanz in den Mai im Proberaum veranstaltet, was allen Mitgliedern sehr gut gefiel.

Im Mai begleiteten wir zum 6.mal den Blütenfestumzug in Güls bei sehr schönem Wetter.

Nun war es Zeit die Proben zu verschärfen denn zu Pfingsten fuhr das Corps zur Deutschen Meisterschaft nach Königslutter in Niedersachsen. So probten wir unser Programm in der Pilgerkirche Schönstadt unter aufmerksamen Zuhörern im Publikum. Was mit viel Applaus im Anschluss endete.

Jetzt war es so weit, die Vorbereitungen waren abgeschlossen und die Meisterschaft konnte kommen.
Mit dem Bus fuhren wir nach Königslutter, dort angekommen bezogen wir Quartier in der Jugendherberge und belegten ein ganzes Haus.
Nach Besichtigung der Spielstätten wurde dann Abends auf dem Grillplatz bei leckeren Salaten und Steaks der Tag zum Ausklang gebracht.

Der Tag der Wahrheit war gekommen, nach dem Einspielen mussten wir nun ran. Wir starteten in der Sparte Naturton Erweitert als erstes und alles lief wie erwartet gut. Nach dem anschließenden Wertungsgespräch waren wir sehr zufrieden mit unserer Leistung.
Nun mussten wir in der Sparte Naturton Traditionell spielen und unser Können erneut unter Beweis stellen, auch dieser Durchgang wurde sehr gut gemeistert. In dem anschließenden Wertungsgespräch wurde uns sehr viel Potential und Klasse bescheinigt.

Nun mussten wir bis zum Abend abwarten was es nun geworden ist.
Wir marschierten mit allen Teilnehmer zur Siegerehrung auf den Sportplatz, was schon ein tolles Erlebnis war. Als alle Vereine ihren Platz bezogen hatten wurden nun die Medailen vergeben.
Wir bekamen zweimal eine Silber Medaille was für diese junge Truppe ein Riesenerfolg war. In der Sparte Naturton Erweitert fehlten wesentlich 0,5 Punkte zum Erreichen der Goldmedaile.
So feierten wir Abends in unserer Jugendherberge unser erreichtes feucht fröhlich bis in die Morgenstunden.

Im Juni nahmen wir an dem Wettstreit in Grossmaischaid teil, wo wir in der Marschwertung den 2.Platz und in der Bühnenwertung den 4.Platz belegten.

Mitte Juni nahmen wir zum 2. Mal am Internationalem Wettstreit in Bad Münstereifel teil. Wir mussten unser Können gegen Mitstreiter aus Frankreich, Holland und Deutschland unter Beweis stellen.
Nach Quartierbezug und begutachten der Spielstätten wurde Abends eine Pizzeria zum Abendessen besucht.
Nach langer Nacht in der Sporthalle und dem Frühstück wurde das Wertungsspiel abgehalten.
Im Anschluss wurden Kurzkonzerte in der Stadt gespielt. Gegen Mittag musste man zur Straßenwertung die während eines Umzuges durch die Straßen der Stadt stattfand. Am Abend war es dann endlich soweit, die Preisverleihung war an der Reihe. Alles war sehr gespannt was es dann diesmal wird bei so starken Mitstreitern . Wir konnten wie 2008 den 1.Platz in der Katogorie Fanfaren gewinnen und gewannen wiederum die Marschwertung. Auch konnten wir wiederum den Gesamtsieg aller Vereine "Bester Verein an zwei Tagen" für uns verbuchen.
Aber der Gewinn des Wanderpokals des besten Stabführers freute uns und unseren Musikalischen Leiter Markus Schaefer ganz besonders.
So fuhren wir dann hupend zurück zu unserem Proberaum um unseren Sieg gebührend zu feiern.

Im Juni und Juli besuchten wir unsere Freunde in Bad Hönningen und die Roten Husaren Andernach auf ihren Jubiläen.

Im Juli nahmen wir zum 1. Mal beim größten Schützenausmarsch Deutschlands in Düsseldorf teil. Der anschließende Kirmesbesuch an den Rheinwiesen war ein Highlight für unsere Jugend.

Im August nahmen wir wie jedes Jahr an vielen Veranstaltungen in Deutschland teil wie: Cranger Kirmes in Herne, Winzerfest Heimersheim, Weinfest in Nierstein und dem Backfischfest in Worms.

Unsere Trommler bsuchten im August einen Drum-Workshop in Mainz unter der Leitung des Dozenten Robert Brenner.

Ende August überraschten wir unsere Freunde des Fanfarenzuges Rhens bei Ihrer Benefizveranstaltung in Hünefeld mit einem Platzkonzerts was wir natürlich gerne gemacht haben.

Im September begleiteten wir die Kirmeszüge in Koblenz-Altstadt und St.Sebastian. Weiterhin spielten wir bei dem Nachtzug der 10000 Lichter in Bachem und den Ballonumzug in Nassau.

Im Oktober begleiteten wir den Winzerumzug in Dattenberg und den Festzug des Oktobermarktes in Miehlen.

Nun war der Zeitpunkt gekommen unser 25. jähriges Jubiläum und den Wettstreit um den 1.Mittelrheinpokal der Naturtonfanfaren in der Ortsgemeinde Spay zu feiern. Nach vielen Festausschusssitzungen und Planungen und Verhandlungen mit Sponsoren musste sich jetzt herausstellen, ob sich all die Mühen gelohnt hatten. Der Verein musste in kurzer Zeit ein zweitägiges Programm auf die Beine stellen, das nicht immer sehr einfach gewesen ist. Für solch einen kleinen Verein so ein großes Fest zu organisieren stellt jedes Mitglied in seine Pflicht.
Man musste ja nicht nur eine Jubiläumsveranstaltung auf die Beine stellen sondern hatte ja auch noch einen Wettstreit zu organisieren.
Den 1. Mittelrheinpokal der Naturtonfanfaren. Dafür musste man als erstes Wertungsrichter unter Vertrag nehmen.
Weiterhin mussten Pokale, Gastgeschenke und Urkunden bestellt werden und natürlich das Preisgeld in der Höhe von 1500 € organisiert werden.
Als Wertungsrichter konnte man schnell sehr kompetente Fachleute gewinnen.Es wurden die Dozenten Christopf Weber, Hans Beurskens und Markus Römer unter Vertrag genommen.
Als größte Herausforderung war es wohl die 257 Musiker die übernachteten und die 522 Musiker die am Festzug teilnahmen, unter einen Hut zu bekommen.
Und es musste ja auch noch eine Aftershow Party für den Samstag Abend geplant werden.
Dafür konnte man nahmhafte Künstler gewinnen. Ralf Abel (Europas besten Michael Jackson Imitator),King of Sax, Tanztruppen aus der Region und Monique Larosche mit Band.
Es hatten 40 Musikzüge aus ganz Deutschland zugesagt unsere Feierlichkeiten mitzugestalten. Und 6 Fanfarenzüge nahmen an unserem Wettstreit teil.
Die Veranstaltung entwickelte sich für unseren Verein zu einem vollen Erfolg und alle Gäste und Besucher waren nur voll des Lobes.

So freuen wir uns schon jetzt auf den 2.Mittelrheinpokal der Naturtofanfaren 2012.

Ein riesen Dankeschön an unsere Sponsoren:
Sparkasse Koblenz, Königsbacher Brauerei, MJ Schütz Umzüge, Kevag, EVM, Globus Lahnstein, Michael Dempe, Michael Altmeier, Strang, Ingenieur Büro Kemp, Dressprint, Maine Coon of Magic Palace, BS-Entertaiment, Freiw.Feuerwehr Spay und der Gemeinde Spay.
Ende Oktober feierten wir unsere jährliche Halloweenparty im Proberaum die wieder starken Anklang fand.
Im November wurden noch einige Geburtstagsständchen gespielt.
Im Dezember wurde dann zum Jahresende unsere Jahresabschlussfeier abgehalten.
Es wurden wieder viele Vorträge unserer Mitgliedern und Jugendliche vorgetragen.

Die Mitglieder Dieter Knopp, Monika Meurer und Thomas Meurer wurden für 5 Jahre Mitgliedschaft mit der Bronzenen Verdienstnadel ausgezeichnet.
Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurde Alexander Bernat mit der Silbernen Verdienstnadel ausgezeichnet. Musiker des Jahres
wurde bei den Senioren Manfred Vogt und bei den Junioren Christian Vogt.
Die Verdiensturkunde für hervorragende Leistungen im Jahr 2010 erhielten:
Nikole Stock, Gerti Gläßner, Dieter Knopp, Marco Kohlhaas, Marcel Schaefer.

Als Anschaffungen waren besonders hervorzuheben:
10 Stück Lefima Landsknechtstrommeln ultra Leicht, Piano Schwarz und Tragegurte
2 Stück Transportkisten für Kesselpauken
1 Stück Vereinsanhänger




Kurzübersicht

  • Gesamt: 51 Veranstaltungen
  • Das Fanfarencorps Grün-Weiß Spay 1985 e.V. hat zum 31.12.2010
    68 Mitglieder: 45 Aktive und 23 Inaktive.

  • Der Vorstand:
  • 1. Vorsitzende : Wolfgang Glässner
  • 2. Vorsitzender : Michael Stock
  • Schriftführer/in : Alexander Bernat
  • Schatzmeister: Markus Schaefer
  • Orga Leiterin: Nicole Stock
  • Zeugwart: Sandra Schaefer
  • Jugendleiterin: Marina Schaefer
  • Jugendleiter: Dieter Knopp
  • Musikalischer Leiter: Markus Schaefer
  • Schlagwerkausbildung: Sandra Schaefer, Marco Kohlhaas
  • Webmaster: Marco Kohlhaas



« vor  zurück »



Erstmals erstellt: 20.11.2015 Letzte Änderung:
Zitat Hinweis:
Bitte setzen Sie beim Zitieren des Inhaltes hinter der URL-Angabe in die Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Seite und die richtige Unterseite ein.
Bsp: <a href="http://fanfarencorps-spay.com/geschichte2010.html">www.fanfarencorps-spay.com/geschichtes2010.html (20.11.2015)</a>