2016  |   2015  |   2014  |   2013  |   2012  |   2011  |   2010  |   2009  |   2008  |   2007  |   2006  |   2005  |   2004  |   2003  |   2002  |   2001  |   2000  |   1999  |   1998  |   1997  |   1996  |   1995  |   1994  |   1993  |   1992  |   1991  |   1990  |   1989  |   1988  |   1987  |   1986  |   1985  |  



Chronik des Jahres 2012



Montag, 09.01.2012
Das neue Jahr begann nach unserer Feiertagspause (Weihnachten & Silvester) für unser Corps mit der ersten Probe / Gesamtprobe.

Samstag, 14.01.2012
Einige Mitglieder trafen sich im Vereinsheim, um die jährliche Inventur des Vereinsmaterials fest zu halten. Gleichzeitig wurde für alle aktiven Mitglieder ein Uniformappell durchgeführt.

Sonntag, 29.01.2012
Die ersten Auftritte im neuen Jahr ließen auch nicht lange auf sich warten. Zunächst stand um 11:11 Uhr der Sitzungseinmarsch anlässlich des Jubiläumsfrühshoppen (60 Jahre) der Karthäuser Möhnen auf dem Terminkalender. Im Anschluss fand der Sitzungseinmarsch um 13:11 Uhr bei den KFK Schälsjer e.V. statt.

Freitag, 03.02.2012
Der lang ersehnte Tag für die Fanfarenbläser unseres Corps war endlich gekommen. Die Ende 2011 bestellten Fanfaren der Marke Dotzhauer , inklusive Fanfarenkoffer wurden an die Spieler ausgegeben und konnten gleich auf der Gesamtprobe zum Einsatz kommen.

Samstag, 04.02.2012
Auch der erste Auftritt mit den neuen Fanfaren ließ noch nicht einmal 24 Std. später auf sich warten. Um 19:11 Uhr spielten wir den Sitzungseinmarsch der Möhnen Lieblich in Dieblich. Im Anschluss hieß es ab in die Autos und weiter zur Sitzung der KG Blau Weiss Gold Rauental. Hier wurden wir um 21:30 Uhr als musikalischer Programmpunkt eingeplant, da es ungewiss war pünktlich zum Sitzungsbeginn dort zu sein. Doch unerwarteter Weise schafften wir es auch noch um 20:11 Uhr den Sitzungseinmarsch zu spielen. So kam es dazu das wir gleich zweimal unser musikalisches Können beweisen konnten.

Montag, 06.02.2012
Die Bläserprobe musste heute ausfallen, da das Fanfarencorps ein Ständchen in Koblenz Metternich, anlässlich eines runden Geburtstags von Manfred Vogt`s Cousine auf dem Plan stand.

Samstag, 11.02.2012
Am heutigen Samstagabend standen gleich 2 Ständchen auf dem Programm. Zuerst fuhren wir nach Simmern im Westerwald, um dort zu einem 50. Geburtstag unser bestes zu geben. Im Anschluss marschierten wir im Schützenhaus auf der Pfaffendorfer Höhe ein, um dort zu zweiten Mal unser bestes zu geben.

Schwerdonnerstag, 16.02.2012
Lange schlafen stand heute nicht bei den aktiven Mitgliedern im Terminkalender. Schon um 7:30 Uhr wurde sich im Proberaum getroffen. Den unser erster karnevalistischer Weiberfastnachtsumzug in dieser Session startete um 10:11 Uhr in Bonn Beul. In Bonn Beul herrscht an Weiberfastnacht um diese Uhrzeit schon Ausnahmezustand oder anders gesagt dort wird der Karneval noch großgeschrieben. Durch den Nieselregen in Bonn blieb die Uniformjacke im Auto hängen und die Regenjacke kamen zum Einsatz. Die überaus zahlreichen Karnevalisten und Besucher bekommen an sehr vielen Stellen den Weiberfastnachtsumzug kommentiert, in dem zu jeder vorbei laufenden Gruppen etwas gesagt wird. Um 11:45 Uhr erreichten wir das Ziel. Sofort machten wir uns auf den Rückweg zu den Autos, um die Fahrt nach Mühlheim Kärlich anzutreten, den dort startete um 14:11 Uhr der bekannte Möhnenumzug. Zuvor wurde sich aber noch an der Imbissbude vor der Rheinlandhalle mit Currywurst oder Bratwurst und Pommes gestärkt. Seit vielen Jahren nimmt unser Fanfarencorps am Möhnenumzug in Mühlheim Kärlich teil.
Von Jahr zu Jahr wird es auffälliger das der Sinn des Karnevals hier verloren geht, den die Jugendlichen verbinden dort Karneval nur noch mit Alkohol und saufen. Mühlheim Kärlich ist hierdurch ein Umzug geworden, wo wir verstärkt aufpassen müssen das unsere Musiker nicht angemacht, beworfen oder gar die Instrumente berührt und beschädigt werden. Bei diesem Umzug fallen die Besucher regelrecht besoffen durch unsere Reihen, was wir in dieser Weise bei anderen Umzügen nicht merken. Nach unserem zweiten Umzug am heutigen Tage fuhren wir in den Proberaum, um dort noch gemütlich mit nem Bierchen und Gulaschsuppe den Tag ausklingen zu lassen.

Karneval - Freitag, 17.02.2012
Heute trafen wir uns erst um 12:30 Uhr im Proberaum, das ein oder andere Mitglied konnte hierdurch die Chance ergreifen etwas länger zu schlafen. Gegen 13:15 Uhr gingen wir zu Fuß vom Proberaum zur Talstation der Seilbahn am Rheinufer. Den von dort startete um 14:00 Uhr der 300 Meter lange Umzug zur Erstürmung der Bundeswehr. Am Verwaltungsgebäude BWB am Rheinufer baute man hierfür aus Pappe ein kleine Burgfestung auf. Nachdem die Bundeswehr mit den närrischen Truppen überrannt wurde, marschierten wir zum Rathaus um dort die Schlüsselübergabe des Rathauses vom Oberbürgermeister an Prinz und Confluentia zu erzwingen. Gegen 16:00 Uhr war alles in närrischer Hand und wir konnten den Rückweg zum Proberaum antreten. Den um 18:30 Uhr startete unsere Karnavals Motto Party " Fluch der Karibik".
Für Essen und trinken war reichlich gesorgt. In diesem Jahr wurde ein Gyrosgrill besorgt und selber das Gyros gegrillt. Dazu gab es üblicherweise Fladenbrot sowie Tomaten, Gurken, Krautsalat, Zwiebeln und natürlich auch Knoblauchsoße, sowie diverse Salate. Wie schon auf der Tour im letzten Jahr nach Ottweiler, wird diese Feier diesmal mit Sicherheit bei anderen Mitgliedern in Erinnerung bleiben. Anscheinend kommt jeder irgendwann mal dran ! Jedoch ist es durch die vielen Termine an Karneval äußerst schlecht, wenn das heimische Wohnzimmer und Bad auch noch zwischen drin mal geputzt werden muss.

Karneval - Samstag, 18.02.2012
Nach der langen Nacht standen um 12:00 Uhr alle aktiven Mitglieder wieder in Uniform im Proberaum. Dem ein oder anderen Mitglied viel das stehen noch arg schwer und der Magen wollte auch nicht so wie er sollte. Trotz allem nahmen wir zum ersten Mal am Karnevalsumzug in Saffig teil der um 14:11 Uhr startete. Die Bewohner von Saffig waren sehr entgegenkommend, da hier und da am Straßenrand kleine Häppchen gereicht wurden.

Karneval - Sonntag, 19.02.2012
Auch heute wurde sich um 12:00 Uhr im Proberaum getroffen. Einige aktive Mitglieder machten noch Vorbereitungen für den Abendumzug in Boppard, in dem die Instrumente mit Batterie betriebenen Lichterketten geschmückt wurden. Zunächst machten wir uns aber erst mal auf den Weg nach Weißenthurm. In diesem Jahr nahmen wir dort zum ersten Mal am Karnevalsumzug teil. Da der Zuganfang und das Zugende weit auseinander lagen parkten wir zwei Autos am Ende der Zugstrecke, um nachher die Fahrer zu den Autos zu fahren. Eigentlich standen heute zwei Termine im Kalender, doch wie sagt man so schön " Alle guten Dinge sind Drei".
Stefan Röser bekam aus Bassenheim von einem bekannten einen Anruf, mit der Frage ob wir noch nach dem Abendumzug in Boppard nach Bassenheim kommen können, um dort auf einem kölschen Abend aufzutreten. Somit wurde der Feierabend verschoben. Auf dem Fußmarsch zum Aufstellplatz in Weißenthurm wurden wir ausgerechnet von einem heftigen Schneetreiben überrascht. Zu unserem Glück war es nur vorrübergehend, den pünktlich um 14:11 Uhr hörte es auf und der Umzug konnte beginn. Die Zeit verging und an einigen Stellen stockte der Zug gewaltig. Doch irgendwie blieb die Uhr nicht stehen und es wurde zeitlich immer enger pünktlich nach Boppard zu kommen. Kurz vor Schluss machten sich Michael Stock und Sven Kreuder zügig auf den Weg die Autos zu holen. Gut das es eine Abkürzung hoch auf den Berg gab, nur leider waren es verdammt viele Treppen und die Beine wurden von Stufe zu Stufe immer schwerer. Beim nächsten Mal bitte nur mit einem Sauerstoffgerät!
Um 17:20 Uhr saßen alle in den Autos und es ging zügig Richtung Boppard, an eine kurze Pause zum Essen war nicht zu denken. Um 17:58 Uhr kamen wir schließlich dort an und schafften es gerade noch wenige Minuten vor Umzugsbeginn am Aufstellplatz zu sein. Der Abendumzug in Boppard ging trotz der gleichen Zugstrecke wie all die Jahre, diesmal schnell vor rüber. Um 20:0 Uhr standen wir dann Glücklich an einem Bratwurst Stand und stärkten uns mit Bratwurst und Currywurst. Ohne ein Zeitproblem konnten wir dann schließlich geschlossen nach Bassenheim fahren, um dort auf dem kölsche Abend in der neuen Halle einzumarschieren. Gegen 21:30 Uhr war es geschafft und der Feierabend wurde ausgerufen.

Rosenmontag, 20.02.2012
Nach drei Jahren Beckum und frühem Aufstehen, konnten die aktiven Mitglieder den Rosenmontag mal wieder ruhig angehen lassen da unser Fanfarencorps am Rosenmontag Umzug in Koblenz mitwirkte. Ab 9:00 Uhr wurde ein gemeinsames Frühstück im Proberaum durchgeführt. Mit dem gepackten Bollerwagen zogen wir dann schließlich gegen 11:15 Uhr in Richtung Aufstellungsort, der sich für uns hinter dem Deutschen Eck befand. Pünktlich um 12:11 Uhr zog sich dann der Lindwurm durch die Straßen von Koblenz. Die Besucherzahl schien mit den Jahren in Koblenz gestiegen zu sein. Denn an Straßenstellen wo sonst die Jahre zuvor wenig Publikum stand waren reichlich Narren am Straßenrand.

Veilchendienstag, 21.02.2012
Der Veranstalter des Veilchendienstag Umzuges in Heimbach - Weiss hatte es endlich nach vielen Jahren geschafft, unser Fanfarencorps unter Vertrag zu bekommen. Daher waren wir in diesem Jahr zum ersten mal musikalisch beim bekannten Veilchendienstag Umzug in Heimbach - Weiss mit dabei. Der dortige Umzug ist Weit über die Grenzen der Region bekannt und ist daher auch sehr zahlreich besucht. Das SWR Fernsehen übertrug den Umzug in Heimbach - Weiss life im Fernsehen. Mit unseren Showeinlagen, musikalisch wie auch mit unserem Showmarschieren konnten wir das Publikum begeistern.

Aschermittwoch, 22.02.2012
Die Session 2011 / 2012 wurde mit dem heutigen Fischessen im Proberaum beerdigt. Um 19:00 Uhr wurde sich in gemütlicher Runde bei Heringen und Quellmännern ( Pellkartoffeln ) getroffen um den Karneval abzuschließen. Für die Mitglieder die keine Heringe mochten wurden Fischstäbchen mit Pommes gemacht. Durch die zahlreichen Auftritte die letzten Tage, wurde in dieser Woche keine Probe mehr durchgeführt.

Montag, 27.02.2012
Heute stand nach der Karnevalssession die erst Probe wieder im Terminkalender. Jedoch geht es ohne große Verschnaufpause direkt weiter, denn im Mai steht die Deutsche Meisterschaft in Erfurt auf dem Programm. Aus diesem Anlass findet ab heute jeden Montag, Mittwoch und Freitag Gesamtprobe statt.

Freitag, 09.03.2012
Die Gesamtprobe musste heute ausfallen, da ein Ständchen aufgrund eines runden Geburtstages auf dem Terminkalender stand. Unser aktives Mitglied Sandra Schaefer wurde somit in den Club der 40 iger aufgenommen.

Samstag, 11.03.2012
Wie im Jahr zuvor wurde sich um 13:00 Uhr im Proberaum getroffen um pünktlich um 14:00 Uhr am Umzug des Moosemannfestes in Alken an der Mosel teil zu nehmen.

Samstag, 31.03.2012
Die all jährliche ordentliche Mitgliederversammlung begann an diesem Samstag um 18:00 Uhr und Endete um 21:23 Uhr. Einige Punkte standen in diesem Jahr auf dem Programm, von Wahlen bis hin zu Satzungsänderungen. Folgende Wahlen wurden durchgeführt: 1. Vorsitzender wurde Michael Stock,2. Vorsitzende wurde Denise Knopp, als Schriftführer wurde Sven Kreuder und als Kassierer Markus Schaefer gewählt. Weiterhin wurde Dieter Knopp als Jugendleiter, Sandra Schaefer als Zeugwart und Sascha Jansen zum Kassenprüfer gewählt. Jugendbetreuer wurden Stefanie Meurer, Sascha Jansen und Kai Dausner. Auf der Versammlung wurde über einen entscheidenden Antrag auf Satzungsänderung beschlossen. Künftig werden alle Wahlen der Mitgliederversammlung mit Handzeichen abgestimmt.
Weiterhin wurde die Änderung der Wortwahl des Stabführers in Musikalischer Leiter und der Kassierer in Schatzmeister in der Satzung und Mitgliederordnung beschlossen.

Samstag, 14.04.2012 & Sonntag 15.04.2012
An diesem Wochenende, Samstag von 12:00 Uhr - 16:00 Uhr und Sonntag von 10:00 Uhr - 14:00 Uhr, fand in einem Bootshaus in Neuwied ein Lehrgang für die Fanfarenbläser statt. Durchgeführt wurde dieser Lehrgang vom LSW die hierfür den Wertungsrichter Herrn Christop Weber arrangierten. Die Teilnahme der im LSW angehörigen Vereine wurde sehr zahlreich durch unser Fanfarencorps, der TGO Lahnstein und dem Fanfarenzug Karthause angenommen. Inhaltlich ging es in diesem Lehrgang um die Atemtechnik und der Inthronisation. Noch während diesem Lehrgang stellte sich raus, das unbedingt ein weiterer Lehrgang für das ein.... oder andere.... Mitglied durchgeführt werden sollte ? Und das Thema des weiteren Lehrgangs wäre " D E T O N A T I O N" :)
Den wer nach dem Lehrgang meint das Inthronisation gleich Detonation ist hat irgendwie nicht aufgepasst.

Sonntag 29.04.2012
Im 2 Jahres Rhythmus, fand in diesem Jahr wieder der Blütenfestumzug in Koblenz Güls statt.

Sonntag 06.05.2012
Um 10:00 wurde sich im Proberaum getroffen. Die Kesselpauken sowie die Instrumente wurden verladen und dann fuhren wir gemeinsam zu den Musikfesttagen Binningen. Der Spielmannszug 1960 Binningen e.V. richtete ein Musikwettstreit aus. Unser Fanfarencorps nahm an der Marschwertung sowie an der Bühnenspielwertung teil. Am Abend fand dann endlich die Siegerehrung statt. Die Senioren erreichten in der Mittelklasse: 1. Platz Bühnenspiel, 1. Platz Marsch sowie 1. Platz Dirigent.
Aber auch der Jugendzug trat auf dem Musikwettstreit im Bühnenspiel an mit folgendem Ergebniss:
1. Platz Bühnenspiel sowie 1. Platz Dirigent.


Samstag, 12.05.2012
Heute standen gleich zwei Auftritte auf dem Programm. Zunächst nahmen wir am Europakönigsfestumzug der Schützen in Weißenthurm Teil der gegen 17:00 Uhr startete. Und im Anschluss fuhren wir gegen 18:30 Uhr nach Mayen um dort unser Freundschaftsspielen auf der Bühne zu absolvieren, da das Fanfarencorps Grün Weiß Mayen sein 30 jähriges Jubiläum feierte.

Sonntag 13.05.2012
Anlässlich des 50 jährigen Jubiläum`s der Binger Füsiliere fuhren wir gegen 11:00 Uhr nach Bingen um dort unser Freundschaftsspielen zu absolvieren.

Samstag, 19.05.2012
Für den heutigen Samstag wurden wir zum Musikspektakel nach Ernst an der Mosel eingeladen. Das Musikspektakel kristallisierte sich sehr schnell als Jubiläumsfest der freiwilligen Feuerwehr Ernst raus. Als erster Musikverein präsentierten wir uns mit unserem Bühnenspiel. Bei schönem Wetter hielten wir uns noch im Anschluss auf dem Festplatz an der Mosel gelegen bei Speis und Trank eine Weile auf um weitere Musikvereine zu hören. An dem um 18:30 Uhr statt findenden Umzug durch Ernst nahmen wir nicht teil und traten gegen 17:00 Uhr die Rückfahrt an.

Freitag, 25.05.2012 bis Montag 28.05.2012
Zum zweiten Mal war es wieder soweit!
Die Deutsche Meisterschaft 2012 in Erfurt stand vor der Tür.
Was würden die bevorstehenden Pfingsttage wohl bringen?
Wird das Fanfarencorps Grün - Weiß Spay 1985 e.V. wieder Geschichte schreiben???
Leider konnte unser aktives Mitglied Marcel Schaefer kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen nicht mit zur Deutschen Meisterschaft.
Am Freitag, 25.05.2012 wurde sich gegen 15:00 Uhr im Proberaum getroffen, um das gesamte Gepäck draußen zurecht zustellen, da für 15:30 Uhr der Bus bestellt war. Wie immer sah es bei einigen so aus, als würde man für einige Wochen verreisen. Neben unseren aktiven und inaktiven Mitgliedern hatten wir diesmal 3 Gäste auf der Pfingsttour mit dabei. Zum einen der Landesjugendleiter des LSW Daniel Jansen, sowie zwei Freundinnen von unserer 2. Vorsitzenden Denise Knopp. Weiterhin fuhr Dietmar Macher mit seinem Sohn von der TGO bei uns im Bus mit und übernachtete die erste Nacht in unserer Unterkunft. Gegen 16:30 Uhr fuhren wir schließlich mit dem voll beladenen Bus Richtung Erfurt los. Durch den Pfingstreiseverkehr kamen wir leider mit ganzen 2 Stunden Verspätung um 22:30 Uhr im Re 4 Hostel in Erfurt an. Zu unserem Glück waren unsere inaktiven Mitglieder Anita und Paul Juritko schon am Mittag in Erfurt und der Unterkunft angekommen um die Schlüssel der Zimmer zu empfangen, da ab 22:00 Uhr kein Personal mehr im Haus war. Nachdem die Zimmer bezogen waren, wurde im Hof des Hostel`s gegrillt und der Abend ruhig ausklingen gelassen.
Der Samstag 26.05.2012 wurde ruhig angehen gelassen, gegen 8:30 Uhr wurde zunächst einmal gefrühstückt. Wie schon so oft wurden wieder während dem Frühstück Gespräche über schnarchende Mitglieder geführt. Im Anschluss saßen wir im Hof des Hostel`s noch gemütlich zusammen. Während dieser Zeit stand für die Jugend eine letzte Generalprobe auf dem Programm. Gegen 11:00 Uhr verlegten wir vom Hostel zur Messe Erfurt, um unsere Jugend die am heutigen Samstag startete zu unterstützen. Nach dem einchecken hatten wir noch genügend Zeit uns auf der Messe Erfurt umzuschauen. Schnell wurde klar das die gigantisch, große Halle in der unsere Jugend heute ihr Wertungsspielen hat, keine gute Akustik herrscht. Die Musiker auf der Bühne sahen von den Besucher Tribünen richtig klein aus. Die Halle in der am Sonntag mit dem Seniorenzug gestartet werden sollte wurde ebenfalls begutachtet, was auch andere Vereine taten. Während dem Samstag entstanden Diskussionen unter den Vereinen das diese Halle für den Sonntag ein großes Problem für das Wertungsspielen wird. Neben der schlechten Akustik war auch der Schall in dieser Halle ein riesen Problem. Wie sollte das morgen nur klappen ??? Die Preise von Getränke und Speisen waren auf der Messe Erfurt sehr gesalzen und die Auswahl viel sehr übersichtlich aus. Im Gegensatz zur voran gegangenen Deutschen Meisterschaft in Königslutter war diese hier eine große Enttäuschung für die Musiker. Aufgrund der Größe der Messe Erfurt und der Stadt Erfurt rechnete man mit vielen Besuchern. Doch auch hier war die Enttäuschung groß und man sah neben den zahlreichen Musikern vereinzelt Besucher. Als Lager für die Uniformen und Instrumente wurde unser Bus für beide Tage missbraucht. Gegen 17:00 Uhr ging die Jugend sich am Bus fertig machen, damit sie sich pünktlich um 17:30 Uhr im Einspielraum einspielen konnten. Um 18:00 Uhr war es soweit, die Jugend stand auf der Bühne in der großen Halle und die Senioren drückten von der Tribüne aus feste die Daumen. Nach unserer Meinung meisterte unsere Jugend das Wertungsspielen sehr gut. Schon jetzt waren wir sehr stolz auf unsere Jugend. Doch bis zum Endgültigen Ergebnis hieß es noch 2 Stunden abwarten. Da die Siegerehrung des Tanzsportpokals und der Musikvereine an diesem Samstagabend kurzfristig vom DBV zusammen gelegt wurde ließ die Siegerehrung auf sich warten. Schließlich marschierten die Tanz,- und Musikvereine zur Siegerehrung gegen 20:30 Uhr in der großen Halle ein. Es ergab sich ein Farbefrohes und prächtiges Bild in der Halle und die Ehrungen begannen. Zu Beginn der Siegerehrung wurde zu unserer Freude verkündet das das Wertungsspielen für den morgigen Sonntag in eine andere Halle verlegt wurde. Die Ehrungen begannen und nach einiger Zeit waren wir dran und erhielten:
- SILBERMEDAILLE mit 1,633 Punkten in der Fanfarenklasse Naturton, traditionell, JUGEND

Da die Siegerehrung an diesem Samstag sehr lang ging, trafen wir um 22:30 Uhr wieder im Hostel ein. Nun galt es die hungrigen Mäuler zu stopfen ! Daher wurde schnell entschlossen bei der um die Ecke liegenden Pizzeria bestellt. Wir ließen uns das ganze zum Hostel liefern und verbrachten wie am Abend zuvor einen lustigen, gemütlichen Abend. Doch da das viele rumstehen und warten auf der Messe einen Müde machte und wir am nächsten Morgen früh raus mussten, wurde es nicht all zu spät bis alle in den Betten lagen. Am Sonntagmorgen um 6:30 Uhr stand frühstücken auf dem Plan. Im Anschluss fuhren wir direkt mit dem Bus wieder zur Messe Erfurt, da wir ab 8:00 Uhr die ersten Vereine in unserer Klasse hören wollten. Gegen 9:00 Uhr machten sich alle aktiven am Bus fertig, so dass wir schließlich um 9:30 Uhr im Einspielraum waren um uns einzuspielen. Um 10:00 Uhr standen wir für das Wertungsspielen Naturton traditionell, Senioren bereit auf der Bühne. Nach unserem Wertungsspielen marschierten wir von der Bühne nach draußen ab. Doch die Stimmung war draußen plötzlich von einigen Mitgliedern auf dem Tief. Waren die Ansprüche der aktiven Mitglieder zu hoch gesteckt, haben wir zu viel erwartet. Einige hatten das Gefühl das Wertungsspeilen verpatzt zu haben. Nach einer Verschnaufpause und aufmunterten Worten unseres Musikalischen Leiters Markus Schaefer brachten wir die Instrumente zum Bus und versorgten uns auf dem Messegelände mit Getränke und Essen. Um 13:10 Uhr standen wir zum zweiten Mal an diesem Sonntag im Einspielraum um uns einzuspielen. In der Fanfarenklasse Naturton erweitert, Senioren starteten wir unser Wertungsspielen um 13:40 Uhr. Diesmal gingen wir mit einem besseren Gefühl von der Bühne. Über den Mittag verteilt wurde sich das ein oder andere Wertungsspielen angeschaut. Die Siegerehrung begann am heutigen Tage pünktlich zu der wir wie am Vortag einmarschierten. Die Siegerehrung begann, angespannt standen wir in der Halle und warteten drauf das unser Vereinsname fiel. Vereine von denen wir vermuteten dass sie die Goldmedaille bekommen, bekam auf einmal bei den Ehrungen die Silbermedaille, was würden wir dann wohl bekommen ? Dann war es soweit wir hörten unsere Vereinsnamen
"Fanfarencorps Grün Weiß Spay 1985 e.V......., Die Silbermedaille in der Klasse Naturton"
Wir klatschten und die Freude von uns war mittelmäßig.
Bekommen wir wieder wie vor 2 Jahren in beiden Klassen die Silbermedaille ? Nach weiteren Ehrungen viel dann zum zweiten Mal unser Vereinsname. "Fanfarencorps Grün Weiß Spay 1985 e.V....., Die Goldmedaille in der Klasse Naturton erweitert".
Jetzt war der Jubel groß und keiner von uns war mehr zu halten, Freudentränen flossen. Hatten wir es endlich geschafft auf der Deutschen Meisterschaft eine Goldmedaille zu erringen. Gut gelaunt ging es nach der Siegerehrung zurück zum Hostel um in ein vom Besitzer empfohlenes internationales Restaurant essen zu gehen. Doch das entpuppte sich schnell als reinfall und Nobelkiste. Im Anschluss war wieder die gemütliche Runde im Hof des Hostel`s angesagt. Am Pfingstmontag traten wir dann schließlich nach unserem Frühstück gegen 10:00 Uhr die Heimreise an. Da der Busfahrer Pausen einlegen musste, bestand für uns noch die Möglichkeit, ein schönes Halsband für unseren selbst neu gezüchteten Rassehund zu besorgen Zu erwähnen ist noch, das wir mit dem uns zugewiesenen Busfahrer des Busunternehmens richtig Glück hatten. Den dieser war nett, hilfsbereit und zuvorkommend. Auch der Besitzer sowie das Personal des Hostel war nett, hilfsbereit und zuvorkommend. So das auch hier alles zu unserem besten verlief. Der Busfahrer sowie die Unterkunft hat dazu beigetragen das wir die erfolgreiche Deutsche Meisterschaft in Erfurt in einer schönen und langen Erinnerung halten werden. Abschließend ist noch ein Wort zu den aktiven Mitgliedern das Fanfarencorps zu sagen.
Dafür das wir mit dieser Mannschaft zum zweiten Mal auf einer Deutschen Meisterschaft angetreten sind ist das ein super erzielte Leistung.
Die erste DM wurde mit 2 x Silbermedaille abgeschlossen.
Und jetzt die zweite DM mit 2 x Silber und 1 x Gold.
Welcher Verein hat in solch einer kurzen Zeit so eine Erfolgsstatistik. Auf dieses Ergebnis können die Mitglieder stolz sein.
Hier nochmal im einzelnen das Ergebnis:
- SILBERMEDAILLE mit 1,633 Punkten in der Fanfarenklasse Naturton, traditionell, JUGEND
- SILBERMEDAILLE mit 1,666 Punkten in der Fanfarenklasse Naturton, traditionell, SENIOREN
- GOLDMEDAILLE mit 1,433 Punkten in der Fanfarenklasse Naturton, erweitert, SENIOREN

Montag 04.06.2012
Da wir die Deutsche Meisterschaft in Erfurt erfolgreich abgeschlossen haben, wurden die Probetage ab dieser Woche nach langem mal wieder etwas gelockert. Zur Zeit finden somit die Proben wie folgt statt Montag = Trommlerprobe, Mittwoch = Bläserprobe, Freitag = Gesamtprobe.

Sonntag 10.06.2012
An diesem Wochenende 09. / 10. 06.2012 war eigentlich die Teilnahme am internationalen Musikfest in Bad Münstereifel geplant. Doch kurzfristig kam es durch verschiedene Umstände zu einer Planänderung, so dass wir am Sonntag am Kirmesumzug durch Koblenz Arenberg bei sonnigem Wetter teil nahmen. Wie schon im Jahr zuvor wurden während dem Umzug zwei Pausen eingelegt bei dem Getränke gereicht wurden. Auf dem Kirmesplatz angekommen gaben wir noch nach der Kirmesansprache im Festzelt unser Bühnenspiel zu gehör.

Samstag 16.06.2012
Der Fanfarenzug TGO Lahnstein feiert an diesem Wochenende sein 60. jähriges Bestehen. Daher ließen wir es uns nicht nehmen am Samstag in Lahnstein am Freundschaftsspielen teil zu nehmen.

Sonntag 17.06.2012
Nicht nur die TGO Lahnstein, sondern auch die Bodenheimer Shoppengarde feierte an diesem Wochenende sein Jubiläum. Daher fuhren wir am Sonntag anlässlich des 25. jährigen Jubiläums nach Bodenheim um dort unserem langjährig befreundeten Verein unser Bühnenspiel zu präsentieren.

Sonntag 01.07.2012
Anlässlich des "Zeller Schwarz Katz" Festival`s, nahmen wir am Sonntag am Winzerfestumzug durch die Straßen von Cochen / Zell an der Mosel teil.

Sonntag 08.07.2012
In Bitburg fand an diesem Wochenende das Internationale Folklorefest statt. Anlässlich dieser Veranstaltung nahm unser Fanfarencorps erstmalig am Sonntag um 14:00 Uhr am Folklorefestumzug durch die Straßen von Bitburg teil. Im wahrsten Sinne des Wortes war es ein Folklorefestumzug, denn sämtliche Folklorevereine tanzten durch die Straßen von Bitburg, was dazu führte das der Umzug nur sehr schleppend voran ging. Unser Abschluss für diese Veranstaltung war schließlich unser Bühnenspiel im großen Festzelt um 19:00 Uhr.

Sonntag 15.07.2012
Der bekannte Steinfurter Rosenkorso bei Bad Nauheim in Hessen feierte sein 100 jähriges Jubiläum. Aus diesem Grund fuhren wir am Sonntagvormittag mit den PKW`s nach Steinfurt, um dort am großen Rosenkorso durch die Straßen von Steinfurt teil zu nehmen. Die letzten Kilometer vor Steinfurt waren ein wenig nervig. Denn auf dem holprigen Feldweg ging es nur sehr langsam bis zum Parkplatz voran. Unmittelbar in der Nähe des Parkplatzes stand das Festzelt in dem wir noch vor dem Umzug um 12:40 Uhr unser Bühnenspiel absolvierten. Von dort aus ging es zum Aufstellungsort für den Umzug der um 14:00 Uhr startete. Die Besucher säumten sehr zahlreich die Straßen. An einigen Stellen wurden durch Mikrophone und Lautsprecher den Besuchern die Vereine vorgestellt. Unterm Strich war es eine sehr gelungene Veranstaltung.

Freitag 20.07.2012 bis Sonntag 22.07.2012
An diesem Freitag wurde sich Vormittags am Proberaum getroffen, die Autos beladen um gemeinsam nach Hengstbacherhof zum Tipi Dorf zu fahren. Das kleine Örtchen Hengstbacherhof liegt zwischen Bad Kreuznach und Alzey. Dort angekommen wurde zunächst mal alles begutachtet und sich häuslich nieder gelassen. Der Grillabend der bis spät in die Nacht ging wurde am Lagerfeuer ausklingen gelassen. Der Samstag wurde neben einer kleinen Wanderung im Tipi Dorf verbracht, der Fußball zum herum kicken durfte natürlich nicht fehlen. Auch der Samstag endete spät in der Nacht am Lagerfeuer. Nach dem ausgiebigen Frühstück am Sonntag wurde gegen Mittag das Lager geräumt und die Heimreise angetreten.

Samstag 04.08.2012
Wie schon die Jahre zuvor stand heute am Samstag die Cranger Kirmes in Herne im Kalender. In diesem Jahr wurde sich jedoch früher getroffen, da wir einige Zugnummern weiter vorne eingeplant wurden. Der Gang über die tolle Kirmes, bei der man Fahrgeschäfte sieht die wir hier in Koblenz nicht zu sehen bekommen, durfte im Anschluss nicht fehlen.

Sonntag 05.08.2012
Zum zweiten Mal nahmen wir bei schönem Wetter oder besser sehr heißen Temperaturen am Winzerfestumzug durch die Straßen von Klotten teil. Besonders zu erwähnen ist hier das die Zugteilnehmer, und vor allem die Musikvereine zu genüge mit Wasser und vor allem Wein durch die Bürger von Klotten versorgt werden. Auch in diesem Jahr hatten wir auf der Rückfahrt eine Kiste von dem leckeren Tropfen aus Klotten vom Veranstalter geschenkt bekommen.

Samstag 18.08.2012
Im 4. Jahr nehmen wir nun schon am historischen Winzerfest in Heimersheim (Kreis Bad Neunahr - Ahrweiler) am Umzug teil. Auch in diesem Jahr ließen wir es uns nicht nehmen gemeinsam bei Sonnenschein über den mittelalterlichen Markt zu schlendern. Wir stärkten uns durch kalte Getränke und Essen. Um 15:30 Uhr startete schließlich der Umzug durch den Ort. Aufgrund der Temperaturen wurde die Uniformjacke Zuhause gelassen und im Polshirt gespielt. Eine Änderung fiel uns aber dann doch auf. Im Gegensatz zum letzen Jahr fuhren in diesem Jahr zwei Eiswagen durch den Ort !

Sonntag 19.08.2012
Wie die Jahre zuvor stand an diesem Sonntag der Kirmesumzug durch Koblenz Wallersheim im Terminkalender. Dieser Sonntag war mit einer der heißesten Tage in diesem Sommer, daher blieb auch heute die Uniformjacke Zuhause.

Samstag 25.08.2012
Die Kirmes mit dem Schlachtruf "Mir sein Do - Mir Oh" ist uns seit vielen Jahren ein Begriff. Doch in diesem Jahr war es das zweite Mal, dass wir nicht wie üblich am Sonntagmittag sondern am Samstagabend am Kirmesumzug auf den Koblenz Asterstein musikalisch teil nahmen. Die Kirmesgesellschaft hat extra nur wegen uns den Umzug auf Samstagabend gelegt. Mit ein wenig Verspätung zog der Kirmesumzug durch die Straßen. Auf halber Strecke wurde eine Getränkepause eingelegt. Da wir später los gegangen sind, hatte es natürlich auch zur Folge das wir mit Verspätung auch erst gegen 20:45 Uhr am Festzelt an kamen. Mit unserem Bühnenspiel im Festzelt endete unser Auftritt auf dem Asterstein gegen 21:15 Uhr.

Sonntag 26.08.2012
Im 4. Jahr nimmt das Fanfarencorps Grün - Weiß Spay 1985 e.V. musikalisch am Umzug des Backfischfestes in Worms teil. Daher fuhren wir zeitig nach Worms und parkten die PKW`s in der Nähe der Zugauflösung. Während dem Gang zur Aufstellung legten wir am HBF in Worms eine kurze Verpflegungspause bei Burger King ein. Pünktlich startete der Umzug durch die Gassen von Worms. Nicht Helau, Olau oder Alaaf wird hier gerufen, ist ja auch schließlich kein Karneval. Aber Zugteilnehmer und Festzugbesucher rufen auf dem Backfischfest in Worms "Ahoi". Fast schon zur Tradition dazugehörend ist für uns nach dem Umzug der Gang über den Festplatz. Auch hier wird sich natürlich mit Essen, Getränke, Süßigkeiten und natürlich Eis gestärkt. Wiederum andere Mitglieder nutzten die Gunst der Stunde Fahrgeschäfte die wir sonst so nicht zu sehen zu bekommen auszuprobieren. Zu erwähnen wäre hier unter anderem die tolle Achterbahn. Aber ganz besonders zu erwähnen war der dort anwesende Hammer. Würde damit ein Mitglied fahren ??? Für uns Senioren war das nichts......., daher feuerten einige Senioren die jüngeren an damit zu fahren.
Schließlich fanden wir Mitglieder die mit dem Hammer ne Runde durch die Lüfte sausen würde. Gesagt, getan.
Unsere mutige Jugend war Marina Schaefer, Kevin Müßig, Stefanie Meurer, Stephanie Kreuder. Aber auch einer unserer Senioren war mit dabei Marc Stawowy.
Hierzu ist nur zu sagen..., wir ziehen den Hut vor Euch auch wenn der ein oder andere etwas blass zurück kam !
Nach dem Rundgang über den Festplatz traten wir gegen Abend die Heimreise an.


Samstag 01.09.2012 & Sonntag 02.09.2012
Anlässlich des Winzerfestes in Bad Neuenahr / Ahrweiler nahmen wir an beiden Tagen am Winzerfestumzug durch Ahrweiler teil.

Freitag 07.09.2012
Zum Zweiten Mal nahm unser Fanfarencorps am kurzen Umzug über den Pützchensmarkt in Bonn teil.

Sonntag 09.09.2012
In diesem Jahr hat uns der Wettergott nicht im Stich gelassen. Konnten wir doch den Kirmesumzug in der Altstadt bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen genießen.

Sonntag 16.09.2012
Erstmalig nahmen wir am Bundesschützenfestumzug der diesmal durch die Straßen von Köln Hürth zog teil. Die Anzahl der am Umzug teilnehmenden Schützen konnte sich seh`n lassen. Soweit das Auge reichte, überall nur Schützen zu sehen. Musikalisch Unterstützt wurde das Ganze von 79 Musikkapellen. Bevor wir mit dem Umzug begannen, kamen uns schon die ersten Zugteilnehmer entgegen die den Umzug schon hinter sich gebracht hatten. Grund hierfür war sicherlich auch der kurze Zug weg von 1 Stunde.

Samstag 22.09.2012
An diesem Wochenende feiert der Fanfarenzug Wassenach sein 15 jähriges Bestehen. Unser Corps nahm daher am Samstagabend am dortigen Freundschaftstreffen teil.

Sonntag 23.09.2012
Zum ersten Mal nahmen wir am Winzerfestumzug in Osthofen teil. Von dieser Veranstaltung werden wir sicherlich hier und da noch sprechen. Mit den PKw`s im Ort angekommen und schließlich geparkt ging es zum Aufstellungsort. Doch nach dem Umzug kam die große Überraschung: "Wie kommen wir zu den Autos bzw. wo haben wir die PKW`s überhaupt geparkt ??" Nachdem wir im Ort ein wenig herum irrten kam uns ein Trecker entgegen. Verzweifelt fragten wir nach wo der Zuganfang wäre, denn dort standen schließlich unsere Auto`s. Zu unserem Glück half uns der Trecker Fahrer und nahm uns auf dem Anhänger mit bzw. brachte uns gut erhalten zu unseren Auto`s. Nachdem wir uns gestärkt hatten und einem Zwischenstopp im Proberaum, kamen wir mit Verspätung in Bachem an, den der 10.000 Lichter Umzug hatte schon begonnen. Tja..., wo war jetzt wohl unsere Position im Umzug wo wir hin sollten ??? Kurzer Hand schaute unser musikalischer Leiter, hier keine Musik, da keine Musik, also quetschen wir uns doch mal einfach hier zwischen was die Gruppe vor uns sehr freute., da sie so anständige Musik bekam. Und zu unserem Glück war es dann auch noch genau die richtige Stelle um gefilmt zu werden und ins Fernsehen zu kommen.

Mittwoch, 26.09.2012
Die aktiven trafen sich im Proberaum um wie gewohnt die Gesamtprobe zu absolvieren. Doch bevor es dazu kam klingelte bei Stefan Röser das Handy was er an unseren musikalischen Leiter übergab. Kurzfristig wurden wir von unserem Mitglied Marc Stawowy für ein Geburtstagsständchen in privat Kleidung bei seinem Vater in Koblenz Wallersheim / Gasthaus Krämer gebucht.

Freitag 28.09.2012
Anlässlich zum 5. Geburtstag unseres Mitgliedes Vanessa Ahsley spielten wir ihr ein Geburtstagsständchen.

Sonntag 07.10.2012
Wie die Jahre zuvor stand an diesem Sonntag bei schönem Wetter der Winzerfestumzug in Dattenberg im Terminkalender.

Sonntag 14.10.2012
Zu unserem festen Bestandteil im Terminkalender gehört der Oktobermarkt in Miehlen. Zu unserem Glück konnten wir in diesem Jahr den Umzug trocken hinter uns bringen. Doch aus dem gemeinsamen Gang über den Markt wurde leider nichts, denn kaum an den Auto`s angekommen fing es an zu regnen.

Freitag 19.10.2012
Da unser inaktives Mitglied Brunhilde Geißler am heutige Tage ihren 60. Geburtstag feierte, spielten wir ihr als Überraschung am Abend ein Geburtstagsständchen. Doch mit einem Ständchen nicht genug. Unsere aktiven Mitglieder Dieter Knopp und Denise Stephani, jetzt Denise Knopp, geborene Stephani traten am heutigen Tag vor das Standesamt um die Ehe zu schließen. Unser Fanfarencorps ließ es sich nicht nehmen auch ihnen ein Ständchen zu spielen.

Sonntag 21.10.2012
Der Spielmannszug Wirges feierte an diesem Wochenende sein 110 jähriges Jubiläum. Daher ließ es sich unser Corps nicht nehmen am Freundschaftsspielen teil zu nehmen.

Freitag 26.10.2012
Zum Zweiten Mal war es mal wieder soweit, das Spayer Oktoberfest & der 2. Mittelrheinpokal stand vor der Tür. Nach einigen Monaten Planung galt es ab heute das Ganze in die Tat umzusetzen. Um 7:30 Uhr trafen sich einige männliche Mitglieder im Proberaum, um pünktlich gegen 8:00 Uhr in der Mehrzweckhalle St Sebastian die Bühne aufzubauen. Es gab über den Tag verteilt eine Menge Arbeit wie Traverse aufbauen, Halle schmücken, Tische und Stühle stellen sowie dekorieren, Kuchentheke & Sektbar aufbauen und einrichten und vieles mehr. Im Außenbereich wurde der Imbissbereich sowie ein Getränkeausschank aufgebaut und eingerichtet. Sitzgelegenheiten und Stehtische aufgestellt. Als gegen ca 23:00 Uhr der erste Fanfarenzug aus Reute angereist war und wir den Verein für die Übernachtung untergebracht hatten wurden wir auch allmählich mit den Aufbauarbeiten für unser Fest fertig. Es fand sich noch die Gelegenheit bei einem gemütlichen Bierchen den Fanfarenzug aus Reute ein wenig kennen zu lernen. Im Anschluss legten sich ein Teil der Mitglieder schlafen und der andere Teil hielt bis zum Samstagmorgen Nachtwache.

Samstag 27.10.2012
Für die Mitglieder die in der Mehrzweckhalle schliefen, hieß es um 5:00 Uhr aufstehen. Hier und da waren noch kleinere Dinge zu erledigen. Da der Fanfarenzug Reute am Abend zuvor angereist war musste für sie und uns gegen 8:00 Uhr das Frühstück hergerichtet werden. Im Anschluss wurden die verschiedenen Bereiche besetzt wie Getränkeausschank oder Essenbereich und die letzten Vorbereitungen bis zum Eintreffen der Vereine wurden abgeschlossen. Um 12:00 Uhr wurde das Spayer Oktoberfest & 2. Mittelrheinpokal von uns musikalisch eröffnet. Unser Musikalischer Leiter und Schatzmeister Markus Schaefer, sowie die Bürgermeisterin Frau Ehrlich aus St. Sebastian begrüßte die eingetroffenen Vereine. Das Anreisen der Vereine verlief recht problemlos, so das pünktlich um 13:00 Uhr die Vorbesprechung mit den Wertungsrichtern stattfinden konnte. Zeitgleich absolvierte der Fanfarenzug Montfort Tetnang sein Freundschaftsspielen auf der Bühne, da sie nicht am Wertungsspielen teil nahmen. Die Uhr schlug 14:00 Uhr, pünktlich stand der erste Fanfarenzug auf der Bühne zum Wertungsspielen. Unser Moderator Markus Schaefer hat wie schon vor 2 Jahren hier ganze Arbeit geleistet. Aber auch an den Getränkeständen, der Essensausgabe und vor allem unsere 4 Bedienungen in der Halle die sich die Füße fast wund gelaufen haben gilt eine große Anerkennung. Die Wertungen wurden in 4 er Blöcken gewertet, zwischen den Blöcken gab es jeweils Pausen, da hier für die 4 zuvor gespielten Vereine das Wertungsgespräch stattfand. Am 2. Mittelrheinpokal nahmen 12 Fanfarenzüge teil. Gegen 19:20 Uhr beendete der letzte Verein sein Wertungsspielen. Nun war es soweit die Spannung stieg, wer wird der Sieger des 2. Mittelrheinpokals??
Im Rechenzentrum was durch Sven Kreuder und Anna Maria Kreuder besetzt war wurde mit Hochdruck ausgewertet und die Siegerehrung begann.
Das Ergebnis des 2. Mittelrheinpokals lautet wie folgt:
12. Platz, Fanfarenzug im TV 1860 Brakel e.V., 151,50 Punkte
11. Platz, Fanfaren - Corps 1974 Dortmund - Wickede, 169 Punkte
10. Platz, Fanfarenzug Blau - Weiß Bochum-Hamme 1984 e.V., 182,50 Punkte
9. Platz, Fanfarenzug Koblenz - Karthause 1964 e.V., 183 Punkte
8. Platz, Fanfarenzug Reute e.V., 186 Punkte
7. Platz, Fanfarenzug Die Lerchen e.V., 191,50 Punkte
6. Platz, Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Weiher, 212 Punkte
5. Platz, Fanfarenzug der Kolpingfamilie Zwiefalten, 219,50 Punkte
4. Platz, Fanfarenzug 1960 Meinerzhagen e.V., 220 Punkte
3. Platz ( 150 ,- € Preisgeld ), NCV Fanfarenzug Nidda 1957 e.V., 224,50 Punkte
2. Platz ( 300,- € Preisgeld ), Kraichgau Fanfarenzug Mühlhausen 1956 e.V., 225 Punkte
1. Platz ( Mittelrhein - Pokal & 500,- € Preisgeld ), Fanfarenzug TGO - Lahnstein 1952 e.V., 248 Punkte
Weiterhin gab es einen 1. bis 3. Platz für den besten Dirigenten, wobei es hier keinen 2. Platz gab, da durch die gleiche Punktzahl von 21,5 Punkten zwei erste Plätze gab.
Die Beste Dirigenten gingen an den Fanfarenzug TGO Lahnstein 1952 e.V. und NCV Fanfarenzug Nidda 1957 e.V. Der 3. Platz ging an den Fanfarenzug 1960 Meinerzhagen e.V.
Im Anschluss an die Siegerehrung absolvierte der Spielmannszug Binningen sein Freundschaftsspielen. Danach war die Zeit für die Aftershowparty gekommen. Den Anfang machte die Showtanzgruppe des Narrenclub Waschem mit ihrem Motto "Apres Ski". Weiterhin sorgte ein Alleinunterhaltung mit seiner Musik für gute Laune und Stimmung. Das Highlight der Aftershowparty war jedoch M.J. Ralf der zunächst als Elvis Presley Imitator auftrat und nach einer 30 Minuten Pause als Michael Jackson Imitator die Bude rockte. Die Aftershowparty endete am Sonntagmorgen gegen 5:00 Uhr. Zusammengefasst ist zu erwähnen, dass der Samstag ein sehr starker Festtag war, der Kühlwagen wurde im wahrsten Sinne ziemlich "Leer gesoffen", was der Getränkehändler gar nicht glauben konnte. Und auch beim Essen wurde gut zugelangt.

Sonntag 28.10.2012
Um 6:00 Uhr stand das Frühstücksteam in der Halle, um für alle das Frühstück herzurichten was von 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr angeboten wurde. Da sich einige Mitglieder erst um 5:00 Uhr auf die Luftmatratze kuschelten blieben während dem Frühstück anrichten noch die ein oder anderen in den Ecken der Hallen liegen, doch an lange schlafen war nicht zu denken. Nach dem Frühstück füllte die Festhalle sich wieder wie am Vortag. Kurz entschlossen eröffnete das Fanfarencorps Grün - Weiß Spay 1985 e.V. den 2. Festtag an dem nur ein Freundschaftsspielen stattfand. Da einige Vereine übernachtet haben und weite Anreisen hatten legten wir die Startreihenfolge ohne Coprsführer Besprechung fest. Alle andere Vereine wurden nach dem Eintreffen auf unserem Fest der Reihe nach gesetzt. Folgende Vereine traten der Reihe nach auf:
1.) Fanfarenzug Reute e.V.
2.) Fanfarenzug der Kolpingfamilie Zwiefalten
3.) Fanfarenzug Montfort Tetnang
4.) Fanfarenzug Blau - Weiß Bochum-Hamme 1984 e.V
Gegen 13:00 Uhr wurde eine Pause eingelegt, da hier die Ehrungen durch den LSW durchgeführt wurde.
Die LSW Nadel für 5 Jahre / Kinder & Jungendliche erhielten:
Christian Vogt und Oliver Stock

Die LSW Nadel für 15 Jahre / Kinder & Jungendliche erhielt:
Nancy & Marina Schaefer

Die LSW Nadel in Bronce erhielt für 10 Jahre:
Christof Bernat und Manuel Eschweiler

Die LSW Nadel in Bronce für 15 Jahre erhielt:
Kai Dausner, Stefanie Meurer, Marc Stawowy, Marcel Schaefer und Markus Schaefer
Die DBV Nadel in Silber erhielten für 25 Jahre:
Sandra Schaefer, Manfred Vogt und Sven Kreuder

Die LSW Nadel in Gold erhielt für 35 Jahre:
Dieter Knopp

Die DBV Nadel in Gold erhielt für 40 Jahre:
Rüdiger Ollig

Im Anschluss ging es mit dem Freundschaftsspielen weiter.
5.) Fanfarenzug Die Lerchen e.V.
6.) Spielmannszug "Frei-Weg" Wirges 1902 e.V.
7.) K.G. Rot - Weiße Husaren 1953 e.V. Andernach
8.) Fanfarenzug Wassenach e.V.
Da das Programm recht zügig über die Bühne ging, wurde eine weitere Pause von 20 Minuten eingelegt. Danach folgten als....
9.) Funken Rot - Weiß 1884 e.V. Neuwied
10.) Fanfarencorps Grün - Weiß Mayen
11.) Bodenheimer Shoppengarde 1987 e.V.
12.) Musikverein Binger Füsiliere e.V.


Gegen 17:00 Uhr Endete das Freundschaftsspielen. Für ca. 30 Minuten wurde noch durch unseren DJ Mark Musik von der CD gespielt. Im Anschluss begann der Abbau des Festes. Da alles recht zügig und frühzeitig mit dem Abbau voran ging, konnten auch die Mitglieder die von Freitag an die Stellung vor Ort gehalten haben die Nacht im eigenen Bettchen verbringen. Am anderen Morgen gegen 10:00 Uhr erfolgte der weitere Abbau und das Spayer Oktoberfest & 2. Mittelrheinpokal lag schließlich erfolgreich über die Bühne gebracht hinter uns. Die Resonanz durch die Vereine konnte sich sehen lassen.
Das Fanfarencorps Grün - Weiß Spay 1985 e.V. hat zum zweiten Mal ein tolles Fest veranstaltet.
Doch ohne die riesen Unterstützung der Mitglieder wäre solch ein Fest nicht möglich gewesen. Hierfür ist allen Mitgliedern ein dickes Lob auszusprechen.
Dabei waren:
Stefanie Meurer, Nicole Stock, Marina Schaefer, Monika Meurer, Nancy Schaefer, Angelina Röser, Oliver Stock, Rebecca Vogt, Stefanie Röser, Christian Vogt, Thomas Jock, Dieter Knopp, Stefan Röser, Kai Dausner, Marcel Schaefer, Manfred Vogt, Dieter Meurer, Paul Juritko, Thomas Meurer, Sascha Jansen, Carmen Röser, Amanda Vogt, Selina Stock, Sandra Schaefer, Kevin Müßig, Sandra Kolbe, Kevin Neuer, Manuel Eschweiler, Denise Knopp, Anita Juritko, Stephanie Kreuder, Anna Maria Kreuder, Michael Stock, Markus Schaefer und Sven Kreuder Doch einen weiteren besonderen Dank hat das Fanfarencorps an die Helfer zu richten die nicht Mitglied im Verein sind.
Danke an: Sandra Welling, Romina Welling, Dirk Welling (die nach dem Fest inaktive Mitglieder geworden sind), sowie Mandy Schupp, Torsten Meurer, Michelle Bocuzula und Daniel Jansen.

Dienstag 30.10.2012
Zu dem heutigen Termin müssen wir ein wenig ausholen !
Seit vielen Jahren versuchen Karnevalsvereine die in einer Session Prinz & Confluentia stellen einen Musikzug / Fanfarenzug als Prinzengefolge für die Sitzungseinmärsche einzubauen. Aber auch die Musikvereine / Fanfarenzüge würden solch ein Event gerne mal mitmachen. Doch all die Jahre ist solch eine Idee aufgrund der super vielen Termine bezüglich Sitzungseinmärsche von Prinz & Confluentia gescheitert, da schließlich in einer Session Musikzüge / Fanfarenzüge genug anderweitige Termine wie Karnevalsumzüge usw. haben. Doch in der kommenden Session sollte wohl alles anders werden !
Und wie kann es anders sein, schreibt diesbezüglich das Fanfarencorps Grün - Weiß Spay 1985 e.V. als erstes Geschichte was solch ein Event angeht.
Unser Fanfarencorps begleitet "Peter der Große, der Märchenprinz von Kowelenz" & Confluentia Christiane vom Alt Herren Corps Koblenz e.V. als Prinzengefolge in der Session 2012 / 2013.
Hierfür erhält unser Fanfarencorps für die Session einen eigenen Bus / 9 Sitzer.
Das Alt Herren Corps hat in dieser Session als Motto Märchenwald. Zunächst soll der Zauberlehrling mit einem Trommelstück in den Saal begleitet werden. Nachdem der Zauberlehrling Prinz & Confluentia angekündigt hat ertönen die Fanfaren mit einem Signal und im Anschluss direkt nochmal ein kurzes Trommelstück was dann schließlich mit dem Beginn des Prinzenliedes unterbrochen wird. Um dieses Event zu ermöglichen wird nicht der ganze Zug benötigt. In der Regel werden
ca 5 - 7 Fanfarenspieler und 2 Trommler im Wechsel eingesetzt. Je nach Größe der Sitzungen an den Wochenenden werden es auch mehr Musiker. Überwiegend werden wir aber an den Wochenenden als Prinzengefolge dabei sein. Jedoch wird es aber auch die ein oder anderen Termine an den Wochentagen geben. Doch heute stand zunächst mal als erstes die Pressevorstellung im Koblenzer Rathaus statt. Das Alt Herren Corps wollte natürlich bei diesem ersten Termin das ganze perfekt über die Bühne bringen und unser Corps kam dabei zu ersten mal zum Einsatz.

Samstag 03.11.2012
Am heutigen Samstagabend teilte sich unser Corps in Gruppen auf. Die eine Gruppe ging im gemütlichen Bieranzug zum LSW Saisonabschlussball in Mayen Horhausen und die andere Gruppe durfte in die Uniform schlüpfen und als Prinzengefolge unterwegs zu sein. Zum ersten Mal bekam die eingeteilte Gruppe ( Dieter Knopp, Marc Stawowy, Thomas Jock, Christian Vogt, Stefanie Röser, Sven Kreuder, Denise Knopp, Angelina Röser) ein wenig das Gefühl wie es ist als Gefolge unterwegs zu sein. Um 20:00 Uhr kündigten wir im Rauental bei Blau Weiß Gold, Prinz, Confluentia und Gefolge mit unserem Signal und Trommelstück an und im Anschluss fuhren wir auf die Horchheimer Höhe (Soldatenheim) um dort bei Gelb Rot, Prinz, Confluentia und Gefolge anzukündigen.

Samstag 10.11.2012
Zunächst trafen sich die Trommler um 9:00 Uhr im Proberaum, um gemeinsam am LSW Workshop Schlagwerk in Binningen teil zu nehmen. Am Abend wurde dann noch gegen 20:00 Uhr am Gasthaus " Zum Dellwig" ein Geburtstags Ständchen in Uniform gespielt.

Sonntag 11.11.2012
Gegen 9:00 Uhr trafen sich die aktiven im Proberaum, da wir heute musikalisch an der Prinzenbegleitung in Weißenthurm teil nahmen. Zunächst marschierten wir mit Musik und den Karnevalistischen Vereinen aus Weißenthurm von einer Gaststätte am Rhein zum Wohnort des Prinzen. Nach einer kurzen Pause zogen wir mit dem Prinzen gemeinsam zum Festplatz im Ortskern.

Samstag 24.11.2012
Mit unserem heutigen Einsatz als Prinzengefolge beendeten wir musikalisch das Jahr 2012. Der Prinz & Confluentia stellende Karnevalsverein, das Alt Herren Corps, veranstaltete am Abend seinen Sessions Eröffnungsball im Hotel Contel. Auch beim eigenen Verein ließ es sich Prinz & Confluentia mit Gefolge nicht nehmen einzumarschieren. Um den Ein-, und Ausmarsch zu perfektionieren nahm unser Corps auch dort musikalisch am Prinzeneinmarsch mit Signal und Trommelstück teil.

Samstag 08.12.2012
Am Samstag war ab 18:00 Uhr Einlass zu unserer Jahresabschlussfeier 2011. Da die Veranstaltung um 19:00 Uhr begann konnte man bis dahin noch Lose für die Tombola kaufen. Zu Beginn wurden die Mitglieder sowie anwesende Gäste durch den Vorstand begrüßt. Im Anschluss wurde ein zusammengefasster Rückblick über das Jahr 2012 vorgetragen. Gegen 20:00 Uhr wurde das kalt - warme Büffet eröffnet.
In diesem Jahr stand............
Nachdem der erste Hunger beseitigt war wurde mit der Verlosung der Tombola begonnen, doch nach einer sehr kurzen Zeit wurde sie durch ein klingeln, was von draußen kam unterbrochen. Im Hintergrund des Klingelns ein böses und lautes Grummeln. Wer mag da wohl gekommen sein. Nicolaus, betrat mit seinem Engel und dem Beelzebub die feierliche Veranstaltung.
In diesem Jahr knöpfte sich jedoch der Nicolaus nur die Jugend des Fanfarencorps vor.
Im Anschluss an den Nicolaus wurden im Wechsel Darbietungen der Jugend sowie die Tombola Verlosung bis 1:00 Uhr durchgeführt.
Zwischen den einzelnen Programmpunkten fand um 22:00 Uhr die Ehrung statt.
Musiker des Jahres wurde Rudiger Ollig.
Monika & Dieter Meurer erhielten die Verdiensturkunde.
Die bronzene Verdienstnadel für 5 Jahre Mitgliedschaft erhielten:
Anita & Paul Juritko, Dieter Knopp, Michael, Nicole, Selina & Oliver Stock,
Für 10 Jahre Mitgliedschaft im Fanfarencorps erhielten:
Marcel, Marina, Nancy, Sandra & Marcus Schaefer die silberne Verdienstnadel.
Gegen Ende der Veranstaltung so gegen 1:30 Uhr wurden die drei ersten Preise verlost. Der 3. Preis bestand aus einer Friteuse. Der 2.Preis beinhaltete ein Topfset. Und der 1. Preis aus einem Soundsessel.

Besonderheit in Jahr 2012:
Die neuen Dotzhauer Fanfaren mit Koffer kamen Anfang des Jahres.
Die Teilnahme an der Deutsche Meisterschaft in Erfurt sowie die Ausrichtung des Spayer Oktoberfest & 2. Mittelrheinpokal.




Kurzübersicht

  • Sitzungseimärsche: 4
  • Prinzeneinmarsch / Prinzengefolge 4x an 3 Tagen
  • Meisterschaften: 2
  • Freundschaftstreffen: 7
  • Kirmes-, Winzerfest-, Trachtenfest-, Karnevalsumzüge, Prinzenbegleitung (Umzüge): 31x
  • Ständchen, Kurzkonzert, Platzkonzert 10x
  • Versammlungen 1x
  • Jugendveranstaltung 1x
  • Gesamt: 63 Veranstaltungen
  • LSW Lehrgänge 3 Tage
  • Gesamtproben: 90x
  • Bläserproben 34x
  • Trommlerproben 22x
  • Jugendproben 4x
  • Sonderproben 4x
  • Vorstandssitzungen 19x
  • Festausschusssitzungen 10x
  • Vereinsfeiern: 3
  • Inventur 1x
  • Unifformappell 1x
  • Das Fanfarencorps Grün-Weiß Spay 1985 e.V. hat zum 31.12.2013
    Mitglieder: Aktive und Inaktive.

  • Der Vorstand:
  • 1. Vorsitzende : Michael Stock
  • 2. Vorsitzender : Denise Knopp
  • Schriftführer/in : Sven Kreuder
  • Schatzmeister: Markus Schaefer
  • Orga Leiterin: Nicole Stock
  • Zeugwart: Sandra Schaefer
  • Jugendleiterin: Marina Schaefer
  • Jugendleiter: Dieter Knopp
  • Musikalischer Leiter: Markus Schaefer
  • Schlagwerkausbildung: Sandra Schaefer
  • Webmaster: Sven Kreuder



« vor  zurück »



Erstmals erstellt: 20.11.2015 Letzte Änderung:
Zitat Hinweis:
Bitte setzen Sie beim Zitieren des Inhaltes hinter der URL-Angabe in die Klammern das Datum Ihres letzten Besuchs dieser Seite und die richtige Unterseite ein.
Bsp: <a href="http://fanfarencorps-spay.com/geschichte2012.html">www.fanfarencorps-spay.com/geschichtes2012.html (20.11.2015)</a>